Die schöne neue Online-Welt wird im Thriller "Nerve" mit lebensbedrohlichen Herausforderungen verknüpft.

Studiocanal


Vee (Emma Roberts) giert als Teilnehmerin des Online-Games nach Aufmerksamkeit.

Studiocanal / Niko Tavernise


Schnell werden die Herausforderungen für das Kandidatenpaar schwieriger.

Studiocanal / Niko Tavernise


Die Spielepartner Vee (Emma Roberts) und Ian (Dave Franco) entwickeln Gefühle füreinander.

Studiocanal / Niko Tavernise

Nerve

Nerve – Vom Mauerblümchen zur Actionheldin

von Anabel Schleuning in Home-Entertainment
Zunächst müssen Vee (Emma Roberts) und Ian (Dave Franco) harmlose Aufgaben erfüllen - sich schick kleiden etwa. &copy Studiocanal

Bist du Player? Oder bist du Watcher? Diese Frage stellt sich Vee (Emma Roberts), als sie das erste Mal vor dem illegalen Onlinespiel "Nerve" sitzt. Im Freundeskreis gilt die schüchtere Schülerin als eine, die sich gerne hinter ihrer Kamera versteckt. Der klassische Watcher also: passiv, zurückhaltend, vielleicht sogar ein bisschen langweilig. Dennoch (oder genau deshalb) beschließt Vee, sich bei dem Onlinegame anzumelden. Damit beginnt eine seltsame Verwandlung, die der Thriller "Nerve" (2016) von Henry Joost und Ariel Schulman nach beachtlichem Kinoerfolg (über 700.000 Besucher) gekonnt auf die heimischen Bildschirme bringt.

"Nerve" funktioniert über eine Smartphone-App. Entscheidest du dich dafür, ein Player zu sein, musst du sogenannte Challenges bewältigen, die irgendwann bis an die Grenzen gehen. Bist du Watcher, denkst du dir eben diese Mutproben aus und guckst per Onlinevideo zu, wie Player diese meistern oder an ihnen scheitern. Für jede bestandene Aufgabe bekommst du Geld überwiesen. Und natürlich steigt dein Ansehen im Netz: Mehr und mehr Watcher folgen dir.

"Küsse für fünf Sekunden einen Fremden": Schon bei ihrer ersten Challenge als Player lernt Vee ihren Spielpartner IAN (Dave Franco) kennen. Die beiden geben das perfekte "Nerve"-Team ab. Erste gemeinsame Challenges beginnen als harmlose Streiche. Doch schnell werden die Aufgaben härter und gefährlicher: "Fahrt mit verbundenen Augen 60 Stundenkilometer auf dem Motorrad."

Abgesehen von einer ausgefeilten Ästhetik überzeugt "Nerve" auch durch ein dramaturgisches Konzept, das auf dem Erfolgsroman "Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen" von Jeanne Ryan basiert. Wie verändert sich dein Körperbewusstsein, wenn deine Watcher-Anzahl steigt? Was macht eine hohe Punktezahl mit deinem Selbstwertgefühl? Emma Roberts und Dave Franco nähern sich einander an, entwickeln Gefühle füreinander, verändern ihre Persönlichkeit im Spiel. Sie agieren als Online-Player und menschliche Wesen zugleich.

Ohne eine belehrende Haltung einzunehmen, führt "Nerve" differenziert an die psychologisch manipulierende Wirkung des Internets auf den Menschen heran. Versteckt hinter anonymen Identitäten werden Tausende Watcher zu einer unmoralischen Masse, die für gute Unterhaltung alles tut. Klickzahlen, Likes und Follower schalten Schüchternheit, Bescheidenheit und Vernunft aus. So werden Mauerblümchen zu Actionhelden und Sensibelchen zu Superstars.

Erhältlich auf DVD, Blu-ray Disc und als Video-on-Demand.

Filmbewertung überzeugend
Filmname Nerve
Originaltitel Nerve
Regisseur Henry Joost, Ariel Schulman
Genre Thriller
Schauspieler Emma Roberts
Schauspieler Dave Franco
Schauspieler Juliette Lewis
Entstehungszeitraum 2016
Land USA
Titel Nerve
Studio Studiocanal
Vertrieb Studiocanal
Freigabealter 12
Erhältlich ab 19.01.2017