Ab Freitag fallen im Dschungel die Masken!
Sie sind wieder drin im Dschungel. Nattern, Ratten, Würmer, Mistkäfer. Und dann noch das ganze einheimische Getier! Im Ernst: Zwölf Kandidaten starten am Freitag bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Sie ziehen ein als Schauspieler, Ex-Kicker, Reality-TV-Stars, Models, Comedians. Aber im Dschungel hat noch jeder andere Ichs präsentiert. Wer wird zum Biest, wer zum Großmaul? In wem steckt das Weichei oder die Furie? Und wer hat das Zeug zum Sieger? Diese Galerie wagt die Prognose.

RTL / Ruprecht Stempell

Marc Terenzi - Er hatte kein Glück, dann kam Pech dazu
Boyband-Hero, TV-Reality-Star mit seiner Ex, Solo-Chartsstürmer, King of Horror Nights, Stripper-Star - die Vita von Marc Terenzi (38) liest sich, als dürfte für den Allrounder der Dschungel kein Thema sein. Ist er aber doch, zur Lösung finanzieller Probleme. Denn alle seine Jobs hatten einen Haken: Seine Boyband Natural löste sich auf, die Ex (Sarah Connor) ließ sich scheiden, er hatte nur einen Solo-Hit, aber viele kostspielige Affären, selbst die Stripper Sixx Paxx machen ohne ihn weiter. Also: Letzte Ausfahrt Dschungel!

Hannes Magerstaedt/Getty Images

Marc Terenzi - Tarzan oder Weichei?
Dem sexy Kraftmeier traut man sofort zu, dass er es als Tarzan Marc locker mit Ratten und Schlangen (tierischen wie menschlichen) aufnimmt. Er wäre aber nicht der erste Macho, der sich im Dschungel als Weichei entpuppt - wohl aber der erste, der es auf den Thron schafft. Pikant: Das Wiedersehen mit seiner Ex Gina-Lisa Lohfink birgt Zündstoff, der sich positiv (coole Wortgefechte, Versöhnungssex) oder negativ (Generve, Geheule, Gejammer) auswirken könnte. Je nachdem: lang drin oder früh raus!

RTL / Ruprecht Stempell

Nicole Mieth - Als Dschungel-Hase nach ganz oben?
Nicole Mieth ist erst 26 Jahre alt, aber seit 15 ist sie schauspielerisch aktiv. "Unser Charly", "SOKO Köln", "Tatort", "Traumschiff", vier Jahre lang "Verbotene Liebe" - es gibt schlimmere Referenzen. Weil aber der große Durchbruch versagt blieb, startet sie jetzt die Trash-Offensive: Erst (und passend einen Tag vor Camp-Start) als nackter "Dschungel-Hase" im Playboy, dann ab nach Down Under. Und von dort aus nach ganz oben?

Andreas Rentz/Getty Images

Nicole - Zickenteufel oder Unschuldsengel
Nicole Mieths Vorteile: Sie ist ob ihrer Rolle als Kim von Lahnstein in der Daily Soap "Verbotene Liebe" tägliche Zickereien und Intrigen gewöhnt. Und sie ist sexy und sportlich (Westernreiten, Skateboard). Hinter ihrem Dschungel-Dasein steckt ein Karriere-Plan, keine Verzweiflung. Geht sie das Abenteuer zu berechnend an? Spräche für Zicken-Potenzial. Oder ist sie am Ende des Dschungeltages doch so wie ihre Karriere - nämlich noch recht unschuldig? Dann wäre sie wohl früh wieder im Hotel.

RTL / Ruprecht Stempell

Markus Majowski - Dreist verwählt?
Super: Markus Majowski (52) war schon mit mehreren Gleichgesinnten im Wald. Allerdings nicht im Dschungel, sondern als Gnom Cookie im Otto-Kinofilm "7 Zwerge - Männer allein im Wald" (2004). Der Comedian (sechs Jahre einer von "Die dreisten Drei") war jahrelang das Werbe-Gesicht der Deutschen Telekom. Blöd für den netten Telefon-Onkel, dass es im Camp definitiv kein Netz gibt. Warum ist der Mann da eigentlich gelandet? Vielleicht hat er sich nur verwählt ...

Adam Berry/Getty Images

Markus Majowksi - Witzbold oder Wurm
Humor ist ja, heißt es, wenn man trotzdem lacht. Mal sehen, wie lange Markus Majowski grinst, wenn er lebende Tierchen futtern soll. Das kollidiert mit seinem Credo "Es ist nicht nötig, einen Wurm zu töten, damit ich überlebe." Das Doofe an Comedians ist halt, dass man oft nicht weiß, ob sie scherzen. Der Berliner (!) könnte als Camp-Kasper zu Hochform auflaufen. Oder früh scheitern, wenn es im Matsch und Stress weinerlich wird.

RTL / Ruprecht Stempell

Thomas Häßler - der größte Kleine des deutschen Fußballs
Hoffentlich sind die Farne gut gestutzt, sonst sieht man Thomas "Icke" Häßler (1,66 m) am Ende gar nicht so oft. Scherz beiseite: Häßler (50) ist einer der Großen des deutschen Fußballs. Er ballerte Deutschland 1989 zur WM, die er dann auch zu gewinnen half: Champion 1990. Das war der Höhepunkt, die Karriere lief unrund aus (er kickte sogar bei 1860!). Zuletzt soapig unterwegs: "Ewige Helden" und "Let's Dance". Aber auch hier kam jeweils das frühe Aus ...

Matthias Nareyek/Getty Images

Thomas Häßler - Regisseur oder Fehlbesetzung
Icke Häßler ist kein Thorsten "Kasalla" Legat (Vorjahresdritter). Seine filigrane Technik wird er nicht einsetzen können. Und er war auch nie - weder körperlich noch verbal - ein Blutgrätscher. Ist er also eine Fehlbesetzung im Camp der Eitelkeiten, Sticheleien und Selbstdarstellung? Auch das, was er stets liebte, nämlich Harmonie im Team, gibt's im Camp eher selten. Aber vielleicht dirigiert der einstige Zauberfuß die Kollegen als cooler Regisseur. Wäre wohltuend, ist aber wenig wahrscheinlich.

RTL / Ruprecht Stempell

Sarah Joelle Jahnel - Glamour für den Dschungel
"DSDS", "Adam sucht Eva", "Promi Big Brother", Playboy-Nackedei, Promi-Völkerball im TV, Werbegirl der Erotikmesse Venus - Sarah Joelle Jahnel (27) hat eine Menge Erfahrung. Außerdem macht sie Musik und Mode (2017 soll es ein Album und eine Modekollektion geben). Trotzdem würden die meisten fragen "Who the hell is Sarah Joelle?", wenn das Energiebündel nicht 2016 als "Pocher-Luder" in die Geschichte des deutschen Boulevard eingegangen wäre. Ist das überhaupt zu toppen?

Florian Ebener/Getty Images

Sarah Joelle - Sexgöttin oder Dschungelluder
Klar ist, dass RTL nicht erwartet, dass das "Pocher-Luder" im Camp durch das Rezitieren von Bibeltexten die Quote pusht. Dort wird ja eher davon gefeuchtträumt, dass es endlich im Camp zu "richtigem Sex" kommt. Käme da SJJ in Frage? Dieter Bohlen sah schon 2013 bei DSDS Potenzial und meinte: "Die Schlampe müssen wir mitnehmen." Man wird auch auf das flotte Mundwerk des "Pocher-Luders" aufpassen müssen. Gefallen lässt die sich nix. Hoher Unterhaltungs-, aber auch potenzieller Nerv-Faktor.

RTL / Ruprecht Stempell

Alexander Keen - Mehr als 15 Minuten Ruhm?
Alexander Keen? War der mal Deutschlands Superstar? Nein, war er nicht (das war Klaws). Wäre er aber gern. Daher der Trip nach Australien. Da war Alex schon mal, damals nach der Schule, sechs Monate, voll auf eigene Faust. Zum Thema für den deutschen Boulevard (und den australischen TV-Busch) wurde er, als er im letzten Jahr seine (damalige) Freundin Kim Hnizdo (und alle TV-Fans) nervte - die bei GNTM alle Unterstützung gebraucht hätte. Was blieb ist der Spitzname "Honey". Aber ernsthaft: Welcher Typ lässt sich Honey nennen?

Matthias Nareyek/Getty Images

Honey Keen - Großmaul oder Gentleman
Er sieht sich eher so als "Alexander, der Große". Gute Voraussetzungen. Das könnte brillant in die Hose gehen (siehe Wendler). "Honey" (34) taugt, dank seiner GNTM-Sidekick-Erfahrung, zur Hasskappe par excellence. Aber auch zur Wundertüte. Immerhin ist er - sagt er - ein guter Flirter und weiß, dass die "Ekelspeisen" bei den Aborigines als Grundnahrungsmittel gelten. Sollte für Unterhaltung sorgen und kann zur Überraschung werden.

RTL / Ruprecht Stempell

Jens Büchner - Der König der Auswanderer
Jens Büchner (47) hat es als Auswanderer zum Kultstatus gebracht. Dem "Malle-Jens" schauen bei VOX ganz viele Fans zu, um bei "Goodbye Deutschland" zu sehen, wie er auf Mallorca lebt, liebt - und so ziemlich alles probiert. Das klappt nicht alles. Wie schon früher, als er drei Jahre Stasi-Mann war. So halb. Jetzt probiert er Dschungel. Vielleicht bleibt er ja gleich dort. Aber eher nein: Er hat Frau und Kinder. Acht. Und trotzdem noch Hobbys. Singen zum Beispiel.

VOX / 99pro media

Jens Büchner - Kakerlakenschreck und Launebär
Malle-Jens weiß, was es heißt, sich durchzubeißen. Macht er dauernd auf Mallorca, wo nicht alles Gold ist, was glänzt. Oder bei DSDS, wo er werbewirksam noch zwei Abende vor Camp-Bezug vorbeischaute (mit Frau und Zwillingen). Der Jens könnte, nach den Eindrücken bei DSDS, allen das Ungeziefer vom Hals halten, wenn er am Lagerfeuer singt. Er taugt zum Launebär, der andere auch mal aufbaut, wenn sie down sind. Denn da war er selbst schon allzu oft. Den bringt nix um!

RTL / Ruprecht Stempell

Hanka Rackwitz - Comeback im Container
Hanka Rackwitz wurde einer der Stars der ersten Welle des Reality-TV. In der zweiten Staffel der Container-Show "Big Brother" erstritt sie sich furios den Spitznamen "Hexe Hanka", weil sie lästerte und keilte und zum echt verhassten "Bad Girl" reifte. Nach 56 Tagen wurde sie rausgewählt. Seit 2008 trat sie als neurosengeplagte Maklerin in "mieten, wohnen, kaufen" (VOX) auf. Jetzt geht's in den Freiluft-Container ...

vox / Fandango

Hanka Rackwitz - Pulverfass mit kurzer Lunte
Hanka Rackwitz (47) nutzt den Dschungel zur Auszeit. Und zur Therapie. Sie hat jede Menge Ängste und Macken. Das klingt (für den Zuschauer) vielversprechend. Kann für die Camp-Kollegen aber auch nervig werden, wenn Hanka womöglich diverse Tätigkeiten wegen ihrer "Kontanimiationsangst" ablehnt. Dann dürfte auch die Furie aus "Big Brother"-Zeiten (2000) wieder durchkommen. Und da war Hanka ein Pulverfass mit extrem kurzer Lunte!

RTL / Ruprecht Stempell

Fräulein Menke - Tretboot gestrandet
Franziska Menke kennt jeder (der sie überhaupt kennt) als "Fräulein Menke". Als solches war sie ein Star der Neuen Deutschen Welle. Ihre Hits hießen "Hohe Berge" (1982) und "Tretboot in Seenot" (1983). Und das war's dann. Die NDW starb - und Menkes Erfolg ebenso. Am Lagerfeuer wird sie - wenn sie clever ist - die eine oder andere Anekdote von dunnemals rauszaubern. Die Frage: Wer - im Camp und am Bildschirm - kennt noch die NDW?

RTL / Stefan Gregorowius

Fräulein Menke - Camp-Mutti und Powerfrau
Unterschätze keine Frau, die Dieter Thomas Heck getrotzt hat! 1982 trat Fräulein Menke (mit "Traumboy") in der ZDF-Hitparade auf und setzte durch, dass sie im Brautkleid auftreten durfte. Die Welle der Empörung schwappte höher als die NDW! 1984 wiederholte jemand diesen Skandal im "Brautfit": Madonna! Und startete damit ihre Weltkarriere. Also: Legt euch nicht mit Camp-Mutti Menke (mit 56 Camp-Seniorin) an. Die hat auch als Paket-Kurier gelernt, sich durchzusetzen!

RTL / Ruprecht Stempell

Gina-Lisa Lohfink - Im Namen des Dschungelvolkes...
Selten war das Dschungelcamp gesellschaftspolitischer als durch die Teilnahme der Ex-GNTM-Kandidatin (2008). Ihr Gerichtsprozess war 2016 Hauptthema im Boulevard. Der Fall wird in die Berufung gehen. Gina-Lisa Lohfink (30): "Ich kämpfe nicht nur für mich, ich kämpfe für alle Frauen." Möglich also, dass sie das Camp auch als Zeugenstand nutzt. Aber "La Lohfink" hat mehr drauf - und dran. Wer beim kosmetischen Chirurgen so wacker durchhält, der trotzt auch Kakerlaken!

Sascha Steinbach/Getty Images

Gina-Lisa Lohfink - Siegerbiest oder Tränendrüse
2016 war ein hartes Jahr für die ehemalige "Miss Frankfurt". "Jetzt geht's aufwärts" sagt sie - ausgerechnet vor dem Dschungelabenteuer. Aber Gina, berühmt dank der "hessischen Kodderschnauze" bei GNTM 2008 und legendär ob des Ausspruchs "Zack, die Bohne!" will richtig angreifen. Anfeindungen und Lästereien hat die 30-Jährige genug erlitten, Duchsetzungsvermögen - und biestige Krallen! - hat sie also. Könnte aber auch tränendrüsig werden am Lagerfeuer. Aber der richtige Mix macht's ja. Vielleicht gebiert er sogar Königinnen ...

RTL / Ruprecht Stempell

Florian Wess - Auf den Spuren von Helmut Berger
Florian Wess (36) firmiert als It-Boy. Das steht für "angesagt", könnte aber auch "es" heißen. Immerhin war Flo bereits mit einer Frau (Valencia Vintage) und einem Mann (Helmut Berger, Ex-Dschungelcamper und professionelles Enfant Terrible) verheiratet. Und er war bei "Big Brother", beim "Promi-Dinner" und bei "Shopping Queen". In Bayern würden sie sagen, er ist ein "Adabei" der Reality-TV-Welt. Einer, der "auch dabei" ist. Immerhin: perfekte Bewerbungsunterlagen für einen Dschungelausflug.

Andreas Rentz/Getty Images

Florian Wess - Ken, der Dschungelbesserwessi
Vorsicht, Camper: Es droht Team-Gefahr. Denn Florian Wess (36) ist - das ahnt man schon optisch - der beste Kumpel (und Sangespartner bei "Barbie Girl") von Gina-Lisa Lohfink - der Ken der Dschungel-Barbie. Außerdem hat er gerne Recht und hasst es, wenn andere das nicht so sehen. Das könnte ihm dann den Spitznamen "Ken, der Dschungelbesserwessi" einbringen. Von dem Mann ist viel zu erwarten. Trubel und Stress.

RTL / Ruprecht Stempell

Kader Loth - Endlich im Dschungelkader!
Kader Loth, endlich im RTL-Aufgebot für den Dschungel! Man sieht förmlich die Becker-Faust, die die 44-Jährige gemacht haben dürfte, als die gute Nachricht kam. Denn der Dschungel, der fehlt ihr noch. Fast alles andere hat sie: "Big Brother", "Die Alm", "Die Burg", "Promi-Dinner", "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" - Kader hat nichts ausgelassen. Sie zieht unter dem Label "Reality-Star" ins Camp. Die Queen der F-Stars!

Alexander Koerner/Getty Images for Sava Nald

Kader Loth - Als Ersatzbiest auf den Thron?
Nastassja Kinski, Bambi- und Golden Globe-Gewinnerin, sagte ab. Zum Glück, sagten viele. Auch Kader Loth (44), denn sie rückte ins Camp nach. Wer Kader als Lückenfüllerin ansieht, könnte sich täuschen. Auch bei "Die Alm" (2004) rückte Kader als Ersatz nach - und gewann das Ding! Kader ist sexy (Ex-Penthouse-Pet of the Year) und streitbar: Mit Frederic Prinz von Anhalt, Mitkandidat bei "Die Burg" (2005, da wurde sie Dritte!), prügelte sie sich am Set und stritt danach vor Gericht. Dieses Biest kennt nix!

RTL / Ruprecht Stempell

Zicke, Großmaul, Weichei: Wer wird was im Dschungel?

von teleschau - der mediendienst in Galerien

Wer wird Dschungelkönig oder -königin 2017? Ab Freitag beschäftigt diese Frage bei der elften Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (RTL) für 14 Tage Millionen von Fans. 12 Kandidaten gehen rein, einer geht als Dschungelregent raus und wird Nachfolger von Menderes Bagci. Doch fast noch interessanter als die Frage nach dem Gewinner wird auch dieses Jahr sicher wieder die Rollenverteilung im Camp ...