Hugh Jackman wird wohl auf der Berlinale vorbeischauen: Sein neuer Film "Logan - The Wolverine" feiert dort Weltpremiere.

Keith Tsuji/Getty Images for Montblanc

Berlinale-Premiere für den letzten „Wolverine“

von teleschau - der mediendienst in Kino

Der Wettbewerb ist noch nicht komplett, doch die Gästeliste der Berlinale (9. bis 19. Februar) wird länger: Mit "Logan - The Wolverine" (Start: 02.03.) und "T2 Trainspotting" (Start: 16.02.) feiern gleich zwei potenzielle Blockbuster ihre Welt- beziehungsweise Internationale Premiere - außer Konkurrenz. "Logan" von James Mangold soll nach Aussage des Hauptdarstellers Hugh Jackman der letzte Film sein, in dem der australische Schauspieler den "X-Men"-Helden Wolverine spielt. Neunmal schlüpfte Jackman in die Rolle, die ihn 2000 berühmt machte. Vier Jahre zuvor feierte Ewan McGregor seinen Durchbruch - als Junkie in der tiefschwarzen Komödie "Trainspotting". 20 Jahre später hat Regisseur Danny Boyle seine alte Crew wieder zusammengetrommelt - und schaut mit der lang erwarteten Fortsetzung nun in Berlin vorbei. Dem Wettbewerb stellen sich mit ihren neuen Filmen derweil unter anderem Volker Schlöndorff ("Return to Montauk"), Regiedebütant Josef Hader ("Wilde Maus"), Thomas Arslan ("Helle Nächte") und Hong Sangsoo ("On the Beach at Night Alone").