2016 hat Ali die Staffel von "The Biggest Loser" gewonnen. Zu seiner Veränderung meint er: "Es ist wirklich unglaublich, dass das nur ein Jahr her ist."

SAT.1 / Martin Rottenkolber


"Wenn man begreift, was man alles erreichen kann, dann ist da plötzlich auch der Wille und der Weg, immer mehr zu schaffen und immer weniger zu wiegen", erklärt Ali seinen Weg zum Sieg.

SAT.1 / Martin Rottenkolber / Guido Engels


Die Kandidaten von "The Biggest Loser" wollten bei der letzten Staffel überflüssige Pfunde verlieren. Ali (Mitte) triumphierte am Ende. Er wog am Anfang 173 Kilogramm, am Ende nur noch 87.

SAT.1 / Martin Rottenkolber


Die neue Staffel hat es in sich: Noch ahnen die 18 Kandidaten von "The Biggest Loser" nicht, dass während die eine Hälfte von ihnen im wohnlichen und mit professionellen Trainingsgeräten ausgestatteten Indoor-Camp ihrem Übergewicht zu Leibe rücken darf, die andere Hälfte im rustikalen Zeltlager des Outdoor-Camps mit Baumstämmen, Autoreifen und herumliegenden Europaletten abspecken muss ... Am Sonntag, 15. Januar, 16.50 Uhr, geht's los.

SAT.1 / Martin Rottenkolber


Kickbox-Weltmeister Ramin Abtin und Personaltrainerin Mareike Spaleck unterstützen die Kandidaten bei dem Kampf um die Kilos.

SAT.1 / Martin Rottenkolber


Abnehmen ist kein Kaffeekränzchen: Ramin Abtin (rechts) feuert Alexandra (vorne) und David (hinten) an, nicht aufzugeben, sondern weiterzukämpfen ... Gesucht wird einmal mehr der "Biggest Loser". Die Schinderei beginnt bei SAT.1 am Sonntag, 15. Januar, 16.50 Uhr.

SAT.1 / Enrique Cano


Ali steht auch heute noch im regen Kontakt mit einigen seiner Mitstreiter. Aus Konkurrenz ist Freundschaft geworden.

SAT.1 / Martin Rottenkolber / Guido Engels


Auch Norbert hat bei "The Biggest Loser" teilgenommen. Dort hat er nicht nur abgenommen, sondern mit Ali auch einen Freund gefunden.

SAT.1 / Martin Rottenkolber


Dr. Christine Theiss ist das Gesicht der Sendung und steht den Kandidaten mit Rat und Tat zur Seite.

SAT.1 / Martin Rottenkolber


Am Ende durfte Ali mit 50.000 Euro nach Hause gehen.

SAT.1 / Martin Rottenkolber / Guido Engels


Ab Sonntag, 15. Januar, wird bei SAT.1 wieder hart geschuftet: Der Einzug ins Camp ist für Anastasia (rechts) und Kevin (links) keine leichte Aufgabe, denn bevor sie in ihre Quartiere kommen - müssen sie einen anstrengenden Hindernislauf bewältigen ...

SAT.1 / Enrique Cano


Andalusien könnte ja so schön sein ... Aber bevor Lukas (rechts) und Björn in ihre Quartiere kommen, müssen sie einen fünf Kilometer langen Hindernislauf unter der brennenden Sonne Andalusiens bewältigen ... Am Sonntag, 15. Januar,, 16.50 Uhr (danach immer 17.45 Uhr) startet bei SAT.1 die neue Staffel von "The Biggest Loser".

SAT.1 / Enrique Cano


18 Kandidaten treten den Kampf gegen die Kilos an. Und bereits die erste Aufgabe wird für Alexandra (rechts) und David zu einer wahren Bewährungsprobe ...

SAT.1 / Enrique Cano


Das "The Biggest Loser"-Camp öffnet am Sonntag, 15. Januar (ab 16.50 Uhr, SAT.1) wieder seine Pforten: 18 Kandidaten wollen ihre unnötigen Pfunde loswerden, um sich in ihrem Körper wieder richtig wohlzufühlen ... Wer wird am Ende wohl der größte Loser sein?

SAT.1 / Martin Rottenkolber


Aller Anfang ist schwer: Unter der sengenden Sonne Andalusiens müssen 18 Kandidaten in den nächsten Wochen ihren Fettreserven zu Leibe rücken. Für die Kilo-Kämpfer beginnt eine Zeit voller Strapazen und Entbehrungen ...

SAT.1 / Martin Rottenkolber

„Ich war noch nie so glücklich“

von Anke Waschneck in TV

Das Jahr startet auch bei SAT.1 wieder mit guten Vorsätzen: Runter mit den Kilos, heißt es ab Sonntag, 15. Januar, 16.50 Uhr, auch in der neuen Staffel der Abspeck-Show "The Biggest Loser", der Sendung, in der die größten Loser bekanntlich die Gewinner sind. Im vergangenen Jahr hat Ali Shoshak (38) sein Gewicht mehr als halbiert und damit den Sieg errungen. Heute wiegt der "Biggest Loser" von 2016 zwar wieder deutlich mehr, ist damit aber glücklicher denn je. Im Interview verrät der Nürnberger, warum er ein Bild von sich in der Wohnung stehen hat, auf dem er noch 184 Kilogramm wiegt, und unter welchen Umständen er wieder als Koch arbeiten würde.

teleschau: Sie haben während der "The Biggest Loser"-Staffel Ihr Gewicht halbiert - bis auf 87 Kilogramm. Konnten Sie das denn halten?

Ali Shoshak: Nein, aber 87 Kilo sind auch unrealistisch für mich. Ich bin immerhin 1,90 Meter groß und spiele Football. Alleine um diese Sportart zu betreiben, muss ich doch etwas mehr auf die Waage bringen. Im Moment wiege ich zwischen 99 und 104 Kilogramm und betreibe dazu noch Muskelaufbau. Ich muss sagen: Ich war noch nie so glücklich in meinem Leben.

teleschau: Wie ging es Ihnen dagegen vor der Sendung im vergangenen Jahr?

Ali: Ich war damals an einem Punkt, wo ich keine Lust mehr auf das Leben hatte. Ich habe nur noch gewartet, zu sterben, weil das Leben für mich vorbei war. Es war eine Zeit, in der ich komplett motivationslos war, und die Schuld immer bei den anderen gesucht habe. Es ist wirklich unglaublich, dass das nur ein Jahr her ist.

teleschau: Zu Beginn von "The Biggest Loser" brachten Sie 173 Kilogramm auf die Waage ...

Ali: Ja. Ich hatte eigentlich 184 Kilo gewogen! Einen Monat vor "TBL" fing ich an, eine Low-Carb-Diät zu machen, hatte also schon ein bisschen abgenommen. Allerdings wusste ich selbst zunächst gar nicht, dass ich in die Show gehen würde. Mein Schwager hat mich ohne mein Wissen angemeldet.

teleschau: Haben Sie sich denn wohl gefühlt mit dem Gedanken, im Fernsehen zu sein, obwohl Sie sich nicht selbst angemeldet haben?

Ali: Ich hätte mich niemals selbst beworben. Nach dem Anruf von "TBL" habe ich aber auch schnell begriffen, dass es meine letzte Chance ist. Sich plötzlich halb nackt zu zeigen, bloßzustellen, im Konkurrenzkampf zu stehen - das war der einzige Weg, wie ich es auf ein normales Gewicht schaffen konnte. Anfangs wollte ich nur 30 Kilogramm abnehmen, mein Ziel war es gar nicht, zu gewinnen.

teleschau: Was hat Sie dann motiviert, bis zum Sieg durchzuhalten?

Ali: Wenn man begreift, was man alles erreichen kann, dann ist da plötzlich auch der Wille und der Weg, immer mehr zu schaffen und immer weniger zu wiegen.

teleschau: Gab es Momente, in denen es Ihnen peinlich war, vor der Kamera zu stehen?

Ali: Nein, es gibt zwar unangenehme Momente, aber die bringen dich dazu, dass du nie wieder einen Rückfall erlebst und zu dick wirst.

teleschau: Haben Sie sich Ihren Werdegang noch mal im Fernsehen angeschaut?

Ali: Natürlich, für mich ist das wie eine Therapie. Ich habe ein Bild von mir in der Wohnung, auf dem ich noch extrem dick war. Das sehe ich jeden Morgen, wenn ich aufstehe, und es ist eine Erinnerung dafür, dass ich nie wieder in meinem Leben so aussehen möchte.

teleschau: Möchten Sie mit Ihrer nun erworbenen Bekanntheit anderen helfen?

Ali: Ein Mensch, der sein eigenes Leben aufgeben wollte, hilft jetzt anderen Menschen, die vielleicht an diesem Punkt sind - schon witzig oder? Aber ja, ich möchte solche Menschen motivieren. Gleichzeitig konzentriere ich mich aber auf meinen eigenen Körper. Mein Ziel ist der Football-Trainerschein. Ich bin zwar gelernter Koch, aber das ist ein Traum für mich. Wenn ich wieder zurück in die Küche gehe, dann nur noch um gesunde Mahlzeiten zuzubereiten.

teleschau: Denken Sie, Sie hätten es auch ohne "TBL" geschafft?

Ali: Niemals. In einer so kurzen Zeit, so viel abzunehmen, das ist kaum möglich. Bei "TBL" nimmst du 78 Kilo ab und denkst trotzdem noch: "Habe ich vielleicht 200 Gramm mehr auf der Waage als mein Konkurrent?" - Die Hilfe, die man dort bekommt, ist der Wahnsinn. 60 Crewmitglieder kümmern sich um dich und du musst dich nur noch darauf konzentrieren, abzunehmen.

teleschau: Schauen Sie sich die neue Staffel auch an?

Ali: Ja. Ich hatte das große Glück, dass ich schon bei den Kandidaten sein durfte. Das war toll, denn ich denke, es ist meine Verantwortung, sie zu motivieren und zu pushen. Aber ich möchte auch Leuten helfen, die es nicht bis in die Show geschafft haben. 20 übergewichtige Menschen trainiere ich gerade, und ich bin froh, dass ich meine Erfahrung weitergeben darf.

teleschau: Was, denken Sie, ist der größte Fehler, den man machen kann, wenn man bei "TBL" mitmacht?

Ali: Wer seine Chance nicht nutzt, ist selbst schuld. Diejenigen, die sich nach 30 Kilo fühlen, als wären sie ein absoluter Held, die machen etwas falsch. Du musst dort wie ein Schwamm sein und alle Erfahrungen und Tipps aufsaugen. Wichtig ist auch, dass man für die Zeit danach mitlernt, denn man muss meist sein ganzes Leben beziehungsweise die Ernährung langfristig umstellen.

teleschau: Was raten Sie übergewichtigen Menschen, die möglichst schnell abnehmen wollen?

Ali: Man sollte sich wie ein Grundschulkind behandeln und sich einen Wochenplan schreiben. Da gehören dann alle Aufgaben drauf, die man erledigen muss, aber auch die Zeit, die man für Training verwenden möchte. Wenn man etwas erledigt hat, dann hakt man es am Besten ab. Außerdem sollten sie sich kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele setzen. Der Anfang ist nicht mit vier Stunden im Fitnessstudio getan, sondern das Abnehmen beginnt im Kopf.