Erster Kontakt: Seit einigen Tagen kommt es bei "Elite Dangerous" immer wieder zu Alien-Begegnungen - in der Weltraum-Simulation ein Novum.

Frontier Developments

Endlich: Begegnung der dritten Art in „Elite Dangerous“

von teleschau - der mediendienst in Games

In den meisten Science-Fiction-Spielen und Weltraum-Simulationen sind Außerirdische eine Selbstverständlichkeit - ganz anders dagegen in "Elite Dangerous". Zwar hat Entwickler Frontier Developments immer wieder angedeutet, dass es auch im Nachfolger zum Computerspiel-Klassiker Spuren von extraterrestrischem Leben gäbe - aber die Chance darauf, es zu treffen, wäre in dem gigantischen, prozedural generierten Kosmos gering. Doch zwei Jahre nach Veröffentlichung kommt es jetzt immer wieder zu Begegnungen mit den ersten Vertretern einer fremden Spezies: Offenbar handelt es sich bei den Blüten-ähnlich geformten Raumschiffen um Vehikel der Insekten-artigen "Thargoiden" - eine Rasse, die bereits in früheren "Elite"-Spielen Auftritte hatte. Bisher beschränken sich die Aliens darauf, die Schiffe der Spieler zu scannen - beunruhigend ist allerdings, dass sich die Piloten nicht gegen das Manöver wehren können. Ob die Thargoiden schon immer im Spiel lauerten oder erst kürzlich per Update integriert wurden, ist unbekannt.