"Rosemari" erzählt die Geschichte zweier Frauen, die sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben.

2016 Farbfilm Verleih


Rosemari (Ruby Dagnall) wurde als Neugeborene von ihrer leiblichen Mutter auf einer Toilette liegen gelassen.

2016 Farbfilm Verleih


Ausgerechnet bei ihrer Hochzeit fand Unn Tove (Tuva Novotny) den Säugling.

2016 Farbfilm Verleih


Gemeinsam begeben sich Rosemari (Ruby Dagnall) und Unn Tove (Tuva Novotny, links) auf die Reise.

2016 Farbfilm Verleih


Bild 6 zu "Rosemari"

2016 Farbfilm Verleih


Bild 7 zu "Rosemari"

2016 Farbfilm Verleih


Bild 8 zu "Rosemari"

2016 Farbfilm Verleih


Bild 9 zu "Rosemari"

2016 Farbfilm Verleih


Bild 10 zu "Rosemari"

2016 Farbfilm Verleih


Bild 11 zu "Rosemari"

2016 Farbfilm Verleih

Rosemari

Rosemari – Darf ich Mama zu dir sagen?

von Jasmin Herzog in Kino

"Denkwürdig" ist eine recht vorsichtige Umschreibung für den Tag, an dem Unn Tove (Tuva Novotny) einst vor den Traualtar trat: Auf der Damentoilette fand die Braut ein frischgeborenes Baby, ein Mädchen, genauer gesagt. Das erhielt von ihren Adoptiveltern den Namen Rosemari und steht nun 16 Jahre später vor der Lokaljournalistin, in der Hoffnung, seine leibliche Mutter gefunden zu haben. Unn Tove wittert eine Story - und begibt sich mit dem Teenager (Ruby Dagnall) auf eine Reise, die durch halb Norwegen und auch in ihre eigene Vergangenheit führt. Nachdem Autorenfilmerin Sara Johnsen mit ihrer deutsch-dänisch-norwegischen Koproduktion "Rosemari" bereits Skandinavien erobert, zielt sie nun auf die Herzen der deutschen Kinogänger ab.

Filmbewertung keine Wertung
Filmname Rosemari
Originaltitel
Starttermin 25.05.2017
Regisseur Sara Johnsen
Genre Drama
Schauspieler Ruby Dagnall
Schauspieler Tuva Novotny
Schauspieler Laila Goody
Entstehungszeitraum 2016
Land D / N / DK
Freigabealter 12
Verleih Farbfilm
Laufzeit 98 Min.