In einem Flüchtlingscamp trifft der kurdische Regisseur Hogir Hirori auf ein krankes elfjähriges Mädchen. Als er Hilfe suchen will, verpasst er seinen Helikopter. Das rettet ihm das Leben.

Lolav Media AB / 3sat

The girl who saved my life | 28.06.2017, 20:15:00 Uhr | 3sat

The girl who saved my life – Mi. 28.06 – 3sat: 20.15 Uhr – Ein Film über die Liebe in der Dunkelheit

von Wilfried Geldner in TV

"Dies ist ein Film über mein Volk, meine Heimat und mein Leben. Ein Film über die Geschichte, die sich wiederholt, mitsamt Krieg und Not, in der die Frauen und die Kinder die größten Opfer sind", sagt der 1980 in Kurdistan geborene Regisseur Hogir Hirori, der 1999 aus seiner Heimat nach Schweden floh. "Aber es ist auch ein Film über die Hoffnung und die Liebe, die die Dunkelheit durchdringen." Im August 2014 fuhr er ins irakische Kurdistan, um vom Schicksal jener 1,4 Millionen Menschen zu berichten, die vor der Terrormiliz Islamischer Staat geflohen waren. Als er in einem Flüchtlingscamp auf das kranke jesidische Mädchen Nour trifft, will er Hilfe holen. Dabei verpasst er seinen Flug ins nahe Shingal-Gebirge - und erfährt später, dass der betreffende Helikopter abgestürzt ist. Nour, die nun verschwunden ist, rettete ihm somit das Leben. - 3sat zeigt den außergewöhnlichen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016 erstmals.

Name der Sendung The girl who saved my life
Sendedatum 28.06.2017
Sender 3sat
Sendezeit 20:15:00
Genre Drama
Filmbewertung überzeugend
Genre Drama
Filmname The girl who saved my life
Originaltitel Flickan som räddade mitt liv
Regisseur Hogir Hirori
Entstehungszeitraum 2016
Land S