In einer Freitagspredigt verurteilt Imam Sabri terroristische Anschläge im Namen des Islam.

ZDF/Marcus Winterbauer/Keil Kruska Film UG


Imam Sabri (links) berät viele Gläubige, die nach der Freitagspredigt mit Fragen zu ihm kommen nach dem korrekten Verhalten teils in persönlichen Belangen, teils in alltäglichen Situationen.

ZDF/Marcus Winterbauer/Keil Kruska Film UG


Die 14-jährige Sarah möchte von Imam Sabri wissen, ob es nach islamischen Regeln erlaubt sei, auf Klassenfahrt zu gehen, wenn auch Jungen dabei sind, und dabei zu sein, wenn andere in ihrer Gegenwart Alkohol trinken.

ZDF/Marcus Winterbauer/Keil Kruska Film UG

Inschallah: Zwischen den Kulturen - ein Imam in Berlin | 25.09.2017, 22:25:00 Uhr | 3sat

Inschallah: Zwischen den Kulturen – ein Imam in Berlin – Mo. 25.09 – 3sat: 22.25 Uhr – Wie lebt es sich als Imam in Deutschland?

von Maximilian Haase in TV

Religionsfreiheit ist ein hohes Gut in der Bundesrepublik. Doch gerade Muslime haben seit einigen Jahren damit zu kämpfen, ihr religiöses Leben rechtfertigen zu müssen. Terrorverdacht und Flüchtlingskrise verschärften die Situation noch. Belastend ist das vor allem für jene, die sich ausdrücklich gegen muslimischen Fundamentalismus aussprechen. So wie der Berliner Imam Sabri, den die Reportage "Inschallah" durch seinen Alltag als Leiter einer Moschee in Berlin-Neukölln begleitet. Obwohl der Mittfünfziger sich aktiv für offenen Austausch der Kulturen einsetzt und oft zu Diskussionsveranstaltungen einlädt, steht er wie viele andere muslimische Prediger im Verdacht, auf Seiten der Radikalen zu stehen. Die Reportage verschafft einen Einblick in ein Leben zwischen Alltag und Gemeinde, zwischen Generalverdacht und Intoleranz, zwischen Rechtfertigung und Vermittlung.

Name der Sendung Inschallah: Zwischen den Kulturen - ein Imam in Berlin
Sendedatum 25.09.2017
Sender 3sat
Sendezeit 22:25:00
Genre Reportage
Genre Reportage