Das letzte Lebenszeichen von Gearbox' erfolgreicher "Borderlands"-Serie: "The Pre-Sequel" von Oktober 2014.

Gearbox / 2K

„Borderlands 3“ soll wichtiger Meilenstein für die Marke werden

von teleschau - der mediendienst in Games

Die über 2K Games veröffentlichte Action- und Rollenspiel-Reihe "Borderlands" ist bis heute die erfolgreichste Marke des texanischen Spiele-Studios Gearbox. Das hatte mit "Aliens: Colonial Marines" (Sega) und dem MOBA-inspirierten Multiplayer-Shooter "Battleborn" (2K) zuletzt eher Flops gelandet - Grund genug eigentlich für den Entwickler, mit Hochdruck an einer Fortsetzung des Firmen-eigenen Goldesels zu arbeiten.

Oder doch nicht? Firmenboss Randy Pitchford hat sich auf der Entwickler-Messe "PAX West" jetzt zum von Fans herbeigesehnten dritten Teil der Kultspiel-Reihe geäußert. Und obwohl der Gearbox-Gründer bestätigte, dass sich "Borderlands 3" in Entwicklung befindet, hat er kein mögliches Release-Datum für den Titel genannt. Stattdessen verkündete der Manager, man würde sich für die Entwicklung des dritten Teils die nötige Zeit nehmen - denn es ginge nicht darum, einen weiteren Ableger im Stile von "The Pre-Sequel" zu veröffentlichen, vielmehr solle das nächste "Borderlands" einen "großen" und "würdigen" Schritt nach vorne machen. Zur Verdeutlichung verglich er "Borderlands 3" mit dem 2001 für die PS2 veröffentlichten "GTA 3", das für Rockstars Erfolgsmarke durch das Umschwenken von 2D- auf 3D-Grafik und neue Gameplay-Mechanismen einen wichtigen Wendepunkt darstellte. "Erst wenn wir glauben, dass wir etwas haben, das eine Ankündigung wert ist, werden wir es auch ankündigen", stellte Pitchford auf der "PAX West" klar.