Tarja | From Spirits And Ghosts (Score For A Dark Christmas)

Tarja: From Spirits And Ghosts (Score For A Dark Christmas) – Düstere Weihnachten

von Alexander Diehl in Musik

Da stellen sich einem die Haare wie Tannennadeln auf, und der Lebkuchen bleibt auf halbem Wege im Halse stecken: Tarja Turunen, die renommierte finnische Rock-Sopranistin und ehemalige Nightwish-Frontfrau, beglückt ihre Fangemeinde frühzeitig mit einem Weihnachtsalbum, inklusive "Oh Tannenbaum". Schockschwere Not. "From Spirits And Ghosts (Score For A Dark Christmas)" heißt die Platte, die jetzt schon als die gruseligste Erscheinung der diesjährigen Weihnachtssaison gelten darf.

Es ist nicht die erste Exkursion in außergewöhnliche Gefilde, welche die finnische Sängerin unternimmt. Klassik, Crossover, Pop - Tarja macht, was ihr gefällt. Ja, ein Weihnachtsalbum war auch schon dabei. Der Unterschied: Während "Henkäys Ikuisuudesta" (2006) ein buntes Genre-Sammelsurium unter dem Christbaum versammelte, konzentriert sich "From Spirits And Ghosts" auf traditionelles Liedgut, das in eine dunkle, orchestrale Form gegossen werden. Mit Hilfe gekonnter Arrangements und ihrer unverkennbaren Stimme verlagert Tarja Turunen das Fest der Liebe vor eine Kulisse, die aus einem Tim-Burton-Film stammen könnte.

Es ist eine obskure Angelegenheit. Während sich "Pie Jesu", "Amazing Grace" oder der einzige Originalsong "Together" freistrampeln können, bleiben Kaufhaus-Standards wie "We Wish You A Merry Christmas", "Feliz Navidad" und der mit einem dicken Orchesterende ausstaffierte Klassiker "Oh Tannenbaum" in ihrer Funktionalität gefangen. Und der Hörer weiß nicht, was er damit anfangen soll. Vielleicht zwischendurch mal in der Graphic Novel blättern, die Tarja parallel zum Album veröffentlicht.

Warum soll das gemeinsam mit dem Filmmusikkomponisten Jim Dooley und Tim Palmer (Pearl Jam, Tears For Fears) produzierte Album rund um den Heiligen Abend die gute Stube beschallen? Die konservativen Schwiegereltern werden diese Musik ebenso skeptisch aufnehmen wie die Kumpels, die sich als coole Weihnachtsverweigerer ausgeben. Wenn es trotzdem irgendwie auf Tarja hinauslaufen soll: die Nadeln des Baumes schwarz anmalen, den Engelsfiguren dunkle Augenringe verpassen und "Nightmare Before Christmas" statt "Der kleine Lord" für das Unterhaltungsprogramm einplanen. Dann könnte man sich auch Tarja an der festlichen Tafel vorstellen.

Bewertung akzeptabel
CD-Titel From Spirits And Ghosts (Score For A Dark Christmas)
Bandname/Interpret Tarja
Genre Goth-Rock/Metal
Erhältlich ab 17.11.2017
Label earMUSIC
Vertrieb Edel