Isabel Varell kann derzeit beruflich nicht klagen: Als Moderatorin, TV-Schauspielerin sowie Musical- und Theaterdarstellerin ist sie aktuell vielbeschäftigt.

ARD / WDR / Linda Meiers


Ab demnächst sind diese beiden Damen als Tochter und Mutter in der ARD-Serie "In aller Freundschaft" zu sehen: Christina Petersen (links) und Isabel Varell.

ARD / MDR / Saxonia Media / Kiss


In "Rote Rosen" begeisterten Isabel Varell und Stephan Baumecker das Telenovela-Publikum.

ARD / Thorsten Jander / Montage Frey


In der Folge "Unverblümt" stößt Isabel Varell (rechts) zum Cast von "In aller Freundschaft" und spielt dort die Serien-Mutter von Christina Petersen.

ARD / MDR / Saxonia Media / Kiss


KiKa-Moderator Tim Schreder ist der Kollege von Isabel Varell (nicht im Bild) bei "Live nach 9". Die Schauspielerin und Moderatorin ist seit Anfang der Woche ein Gesicht der ARD-Morgensendung.

ARD / WDR / Linda Meiers


Auf über 800 Folgen hat es der ARD-Dauerbrenner "In aller Freundschaft" bereits gebracht, im Herbst steht das 20-Jahre-Jubiläum der Krankenhausserie an. Ab Folge 813 ist auch Isabel Varell (rechts) ein Teil des Ensembles. Mit ihrer Kollegin Christina Petersen stimmt schon mal die Chemie.

ARD / MDR / Saxonia Media / Kiss

Isabel Varell

Isabel Varell – Ein neues Gesicht für die Sachsenklinik

von teleschau - der mediendienst in Stars

Isabel Varell stößt zum Team des Dauerbrenners "In aller Freundschaft". Am Dienstag, 22. Mai, 21 Uhr, wird sie in Folge 813 "Unverblümt" ihr Debüt in der Krankenhausserie feiern. Der ARD-Hit feiert im Oktober dieses Jahres bereits seinen 20. Geburtstag. Für Varell wird es nicht bei einem einmaligen Gastspiel bleiben, stattdessen wird die 56-Jährige ab sofort zum Stammensemble gehören: Im Sachsenklinik-Kosmos spielt sie die Mutter von Krankenschwester Miriam Schneider (Christina Petersen). Als herzensgute Quasselstrippe Linda Schneider wird sie das berufliche wie private Leben ihrer Tochter auf den Kopf stellen.

Varells Figur will in Leipzig einen neuen Lebensabschnitt beginnen, um vergangene Schicksalsschläge zu verkraften und dem Empty-Nest-Syndrom zu entfliehen - denn beide Kinder sind mittlerweile flügge geworden. Dass ihre plötzliche Anwesenheit bei Miriam nicht nur auf Wohlwollen stößt, versteht sich von selbst. Ganz im Gegensatz zum wahren Leben: "Meine Kollegin und 'neue Tochter' Christina Petersen habe ich im Herzen bereits adoptiert. Vom ersten Drehtag an haben wir einen sehr guten Draht zueinander", zeigt sich Varell begeistert. Zusätzlich biete ihr der neue Job die Gelegenheit, eine Rolle zu übernehmen, die sie im realen Leben nicht innehatte: "Ich freue mich sehr auf diese Mutterrolle. Im richtigen Leben ist das nie Wirklichkeit geworden, daher ist es umso schöner für mich, diese Momente nun vor der Kamera auszuleben."

Für die vielbeschäftigte Isabel Varell steht beruflich aktuell alles zum Besten: Die aus "Rote Rosen" bekannte Darstellerin moderiert seit Montag, 14. Mai, die ARD-Morgensendung "Live nach 9" gemeinsam mit Tim Schreder. Doch damit nicht genug für die Powerfrau aus Kempen: Derzeit wirkt sie noch in drei Theaterstücken und einem Musical mit.