Sinneswandel und Seelenverwandte: Das Finale von "Bachelor in Paradise"
Speeddating ist nichts gegen "Bachelor in Paradise": Wöchentlich kamen hier neue Kandidaten und wurden andere wieder nach Hause geschickt. Im Finale mussten sich die Verbliebenen nun aber die Frage stellen: Beziehung oder doch lieber wieder ab in die Heimat? Sehen Sie hier, welche Kandidatin sich in letzter Sekunde umentschied und wer schon über Babys nachdenkt ...

MG RTL D / Arya Shirazi

Eine Frau wie eine Schuhsohle
Die letzte Nacht der Rosen steckte allen noch in den Knochen. Immerhin behauptete Janika, Sebastian (Bild) habe eine Freundin. Der dementierte und ließ sie nach Hause fahren. In Domenicos Augen machte er damit alles richtig: "Alter, sie schaut aus wie meine Schuhsohlen."

Screenshot RTL

Alles bleibt unter uns
Carina (Bild) schüttete derweil Evelyn ihr Herz aus. Sie hatte immer noch Gefühle für Philipp. Allerdings sollte Evelyn alles für sich behalten. Schade, dass selbst Evelyn merkte: "Carina, du bist hier mit vierzig Kameras."

Screenshot RTL

Es geht noch schräger
Wem das Gerede über die Liebe und all die Intrigen zu langweilig war, für den waren noch Viola und Christian da. Sie rochen auffällig in ihre Gläser hinein, nur um festzustellen: "Muffelt doch, oder?" Bei so tief gehenden Gesprächen schien der Funke noch nicht ganz übergesprungen zu sein.

Screenshot RTL

Deutschland oder Dreamdate?
Und dann wurde es auch schon ernst: Moderator Florian Ambrosius verkündete, dass die Paare sich entscheiden müssen, ob sie den nächsten Schritt in Richtung einer festen Beziehung wagen.

MG RTL D

Gedanken oder Hintergedanken?
Schon teilten sich die Geschlechter auf, um sich zu beraten. Pam betonte: "Die Jungs, die da sitzen, machen sich wirklich ernsthafte Gedanken, jeder einzelne von denen." "Ja, aber die haben bestimmt auch Hintergedanken", wusste Evelyn. Mit ihren philosophischen Sprüchen sorgte sie schon jetzt für Unterhaltung.

MG RTL D

Der Bachelor-Papa
Paul Janke nahm das Gespräch der Männer gleich mal in die Hand. Ohnehin hatte man das Gefühl, dass er nicht nur der Ur-Bachelor ist, sondern auch der Papi im Camp: Jeder konnte ihm sein Herz ausschütten und er sorgte für Ordnung. Und während er noch erzählte: "Die sexuelle Anziehung und so, das muss ja auch alles im Bett passen", flog er kurz darauf auch schon mit leeren Händen nach Hause.

Screenshot RTL

Das P-Pärchen
Bei Philipp und Pam ergänzen sich nicht nur die Namen gut, sondern auch die beiden selbst. Er freute sich auf jeden Fall sichtlich auf sein Dreamdate mit Pam.

MG RTL D

Er will. Oder nicht?
Das war wohl das Missverständnis der Staffel. Während Viola dachte, Christian hätte ihr gerade ein Dreamdate zugesagt, packte der fleißig die Koffer. "Wir haben ja beide Ja gesagt", strahlte Viola in die Kamera. "Hat er nicht?" Da musste sie gleich nochmal nachhaken. Pech für sie, dass Christian den Flug in die Heimat einem weiteren Gratistrip vorzog.

MG RTL D

Nicht ganz so prickelnd
So gar nicht kam Michi mit der Abfuhr von Svenja klar. "Ich finds grad kacke", gab er bekannt. Geholfen hat ihm das aber auch nicht, die beiden mussten nach Hause fliegen.

MG RTL D

Abserviert und Abserviert ergibt ein Pärchen
Sebastian, der in der vorherigen Folge sein Glück gleich bei mehreren Damen versuchte, stand ebenfalls mit leeren Händen da. Carina, die immer noch Philipp hinterher weinte, ging auch leer aus. Logisch, dass sich die beiden aussortierten plötzlich ganz spannend fanden und doch einen Draht zueinander hatten. Und passend, dass Sebastian feststellte: "Lass noch ein bisschen abhängen." Dafür sind Dreamdates schließlich da ... oder nicht?

Screenshot RTL

Malle ist besser als Thailand?
Mit einem Boot ging es in eine idyllische Bucht. "Bisschen Malle Bananenboot wär auch cool", meckerte Sebastian scherzhaft. Aber mal ehrlich: "Wer würde nicht gerne mit Carina im Wasser planschen?", fragte sich der 32-Jährige. So richtig Funken sprühten hier auf jeden Fall nicht.

Screenshot RTL

Komplimente üben wir nochmal
Etwas harmonischer ging es bei Pam und Philipp zu, was aber auch an den netten Elefanten lag. Denn Pam überhörte gelassen Philipps seltsame Anspielungen und Komplimente. Als der 29-Jährige den Elefanten das erste Mal berührte, meinte er: "Fasst sich an wie du". Beim Bürsten des Tieres konnte er sich einen weiteren Spruch nicht verkneifen: "Ich fasse gerade einer anderen Frau den Po, ist das eigentlich okay?"

Screenshot RTL

Elefanten-Sprüche ziehen
Diese wohl lustig gemeinten Kommentare schadeten ihm aber nicht. Denn die beiden knutschten kurze Zeit später auf einer Decke ausgelassen rum. Und es ging noch weiter ...

Screenshot RTL

Na endlich!
Ganz schön brav dieses "Bachelor in Paradise". Das dachten sich vielleicht auch Pam und Philipp. Zumindest sorgten die beiden im Finale für ein bisschen Romantik und teilten sich ein Bett. Der 29-Jährige erklärte im Interview, es sei ganz klar, "was wir heute machen". Dann allerdings merkte auch Philipp noch: "Klingt das nicht ein bisschen zu plump?" Ist egal, die Bilder verraten schließlich den Rest ...

Screenshot RTL

Noch mehr Evelyns?
Den schönsten Dialog der Staffel lieferten sich wohl Evelyn und ihr auserwählter Domenico. Der fragte sie ganz direkt: "Wollen wir ganz viele Bachelor-Babys?". Und während die meisten Frauen wohl wieder aus dem Helikopter ausgestiegen wären, setzte die 29-Jährige noch einen drauf: "Ich würde gerne fünf kleine Evelyns haben". Mit so vielen hatte wohl auch Domenico nicht gerechnet: "Dann ist die Welt natürlich ..." "Schöner", meint Evelyn. "Im Arsch", entgegnete er uncharmant.

Screenshot RTL

Die Gehirnzelle
Überhaupt waren Evelyn und Domenico für die besten Dialoge verantwortlich. "Ich hatte Schmetterlinge, ich hatte Elefanten, alles in meinem Bauch drin", betonte Evelyn. Doch als es zum Bungee Jump hochging, war ihr dann wohl doch eher schlecht. "Meine Gehirnzelle", schrie sie laut beim Springen. Selbstkritik ist der erste Schritt ...

Screenshot RTL

Ne, die Rose nehm ich nicht
Carina beteuerte, diese Rose könne sie nicht nehmen. Immerhin sollte die Blume ein Zeichen sein, dass man nun in einer Beziehung ist. Eine unglaublich gefestigte Meinung schien das aber nicht zu sein. Als Sebastian davon redete, die Rose bedeute nur, dass man sich weiter kennenlernen wolle, hatte er Carina um den Finger gewickelt. Aus Carinas letztem Statement wird aber wohl nur sie selbst schlau: "Ich glaube schon, dass ich mich mit Sebastian nochmal treffen werde, aber nicht in der Zukunft". Ähm, wann dann?

Screenshot RTL

Zeit für Kitsch
Um Philipp gab es so viel Streit und Drama, da schien es nur fair, dass er mit Pam ein fast kitschiges Ende erlebte. Beide griffen gleichzeitig nach der Rose, sodass sie nur noch fragen musste "Wollen wir die Rose nehmen?". Ja natürlich wollten die beiden das!

Screenshot RTL

Ich brauch die Rose nicht
Im hohen Bogen schmiss Domenico die Rose weg: "Ich weiß ganz genau, die brauch ich nicht mehr. Ich hab' dich." Wow, so ein wundervolles Kompliment! Mit der spontanen Entsorgung der Rose war Evelyn zwar nicht ganz einverstanden, aber ansonsten war sie von ihrem Domenico ganz hin und weg. Die beiden waren die Überraschung von "Bachelor in Paradise", sorgten mit lustigen Sprüchen für Unterhaltung und waren am Ende auch am glaubwürdigsten.

Screenshot RTL

„Wollen wir ganz viele Bachelor-Babys?“: So romantisch endete „Bachelor in Paradise“

von teleschau - der mediendienst in Galerien

Jede Woche kamen fleißig neue Kandidaten ins Paradies und es wurde ebenso eifrig aussortiert. Im Finale mussten die noch Verbliebenen aber mit dem vorhandenen Material vorlieb nehmen. Denn jetzt wurde es ernst: Beziehung oder nicht, das war hier die Frage. Für drei Paare ging es schließlich zum Dreamdate. Beziehung oder doch nur Freundschaft? Sehen Sie hier die Highlights der finalen Folge "Bachelor in Paradise".