Diese Stars hatten ein spätes Coming-out
Moderator Jochen Schropp ist schwul: Im "Stern" outete sich der Schauspieler im Alter von 39 Jahren. Dass es nie zu spät ist für ein Coming-out, beweisen auch andere Promis, die sich zum Teil erst im hohen Alter zu ihrer Homosexualität bekannt haben. In unserer Galerie verraten wir Ihnen, welche Schauspieler und Musiker lange gebraucht haben, bis sie zu sich stehen konnten - und warum es bei manchen etwas länger gedauert hat.

Mark Metcalfe / Andreas Rentz / Kiyoshi Ota / Getty Images

Jochen Schropp
"Ich wurde in den letzten Jahren immer wieder von Angst getrieben. Ich werde dieses Jahr 40. Und ich will mich nicht mehr verstecken": Mit diesen Worten hat sich Jochen Schropp in einem Brief an das Nachrichtenmagazin "Stern" öffentlich geoutet. Schon in der Schule, so der Moderator, sei er wegen einer Sexualität gemobbt worden.

Andreas Rentz / Getty Images

Barry Manilow
Barry Manilow gehört mit über 80 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Musikern, zu seinen größten Hits zählen die Songs "Mandy" und "Copacabana". Im April 2017 gab Manilow im Alter von 73 Jahren bekannt: Er ist seit Jahren mit einem Mann verheiratet.

Sean Gallup/Getty Images

Jodie Foster
(K)ein Coming-out: Jodie Foster dankte 2013 ihrer langjährigen Ex-Lebensgefährtin Cydney Bernard für deren Unterstützung und bekannte sich damit erstmals in der Öffentlichkeit zu ihrer Homosexualität. Jedoch unterstrich sie auch: "Das hier ist keine Coming-out-Rede, denn mein Coming-out hatte ich schon vor etwa tausend Jahren, damals im Steinzeitalter." Tatsächlich war schon seit Jahren bekannt, dass die 55-Jährige lesbisch ist.

Mark Metcalfe/Getty Images

Thomas Hitzlsperger
Sein Coming-out 2014 kam einer Revolution gleich, war Thomas Hitzlsperger (36) doch der erste prominente Fußballer, der sich zu seiner Homosexualität bekannte.

Jan Kruger/Getty Images

Hape Kerkeling
Einen Tag nach dem 27. Geburtstag von Hape Kerkeling trat der Schwulenaktivist Rosa von Praunheim in der RTL-Show "Explosiv - Der heiße Stuhl" auf und outete Hape Kerkeling als schwul - ohne dessen Einverständnis. Nach der Sendung titelte "Bild": "Pfui, Rosa! Schwulen-Verrat im TV".

Andreas Rentz/Getty Images

Hape Kerkeling
Etwa ein Jahr nach dem Outing sagte Kerkeling (heute 53) dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel": "Sensiblere Naturen als ich hätten sich in einer Kurzschlusshandlung womöglich mit dem Fön in die Badewanne gelegt." Doch das Publikum habe "irre normal reagiert".

Andreas Rentz/Getty Images

Alfred Biolek
Auch Alfred Biolek (83) wurde Opfer des "Zwangs-Outings" von Rosa von Praunheim. In der "Berliner Zeitung" erklärte von Praunheim 2010: "Auf dem 'heißen Stuhl' machte ich mir keine Freunde. Trotz dieses Tabubruchs äußerten sich sogar die von mir geouteten Prominenten Alfred Biolek und Hape Kerkeling im Nachhinein versöhnlich zu meiner Aktion, die ich heute nicht mehr wiederholen würde."

Andreas Rentz/Getty Images

Ian McKellen
Schauspieler Ian McKellen (79) wurde spätestens durch seine Darstellung des Zauberers Gandalf in "Der Herr der Ringe" zur Legende. Wen stört es da schon, dass er im echten Leben keine Elbin, sondern Männer liebt?

Visual China/Getty Images

Ian McKellen
Bereits 1988 äußerte er sich in einer Fernsehshow zu seiner Homosexualität. 1989 war er Mitbegründer der Gruppe Stonewall, die sich vor allem gegen die sogenannte "Clause 28" einsetzte. Der britische Gesetzesartikel verbot Gemeinden, Schulen und Kommunalbehörden die "Förderung von Homosexualität".

Nicky J Sims/Getty Images

Jürgen Marcus
Vor wenigen Wochen verstarb Schlagerstar Jürgen Marcus ("Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben"). 1991 - er war damals 43 Jahre als - outete sich der Musiker öffentlich. Bis zu seinem Tod wohnte er mit seinem langjährigen Lebensgefährten in München.

Andreas Rentz/Getty Images

Wentworth Miller
Er war der Frauenschwarm der US-Erfolgsserie "Prison Break", doch Wentworth Miller (46) steht privat nur auf Männer. Während er 2007 noch Gerüchte über seine Homosexualität dementiert hatte, bekannte er sich 2013 offiziell als schwul.

Kiyoshi Ota/Getty Images

Ricky Martin
Lange Zeit wusste niemand, dass Frauenschwarm Ricky Martin (46) homosexuell ist. Er bekannte sich erst 2010 auf einer Webseite. Offenbar rieten ihm Freunde und Kollegen zuvor vom Coming-out ab, um seiner Karriere nicht zu schaden. 2008 wurde Martin mithilfe einer Leihmutter Vater von Zwillingssöhnen.

Vivian Fernandez/Vivian Fernandez/Getty Images for Dsquared2

Patrick Lindner
Patrick Lindner (57) war 1998 der erste große Schlager-Star, der sein Coming-out hatte. "Zu meiner Zeit war das natürlich noch furchtbar, ganz grauenhaft, umständlich", erklärte Lindner 2008 dem "Berliner Kurier". Am härtesten sei das Coming-out vor seiner Mutter gewesen. Allerdings habe sie es gefasst aufgenommen - und ihren Sohn stets unterstützt.

Sebastian Willnow/Getty Images

George Michael
1998: George Michael wird auf einer öffentlichen Toilette in Los Angeles beim Akt mit einem Mann von der Polizei überrascht. Folge: eine Geldbuße und 80 Stunden Sozialdienst. Erst einige Zeit später bekannte sich der im Dezember 2016 verstorbene Popstar zu seiner Homosexualität. Er verarbeitete das Geschehen auf ironische Weise im Clip zu "Outside".

Sony / James Dimmock

Wolfgang Joop
Ganze 15 Jahre lang war Wolfgang Joop mit Karin Benatzky verheiratet, bevor die Ehe im Jahr 1985 geschieden wurde. Bald darauf sprach er offen über sein Interesse an Männern. Seit 2013 führt der heute 73-jährige Designer eine eingetragene Lebenspartnerschaft mit seinem Freund Edwin Lemberg.

Simon Hofmann/Getty Images

Joel Grey
Joel Grey, der für seine Leistung in "Cabaret" einen Oscar bekommen hat, war von 1958 bis 1982 mit der Schauspielerin Jo Wilder verheiratet. Mit 82 Jahren, im Januar 2015, allerdings bekannte sich der zweifache Vater als homosexuell.

Tom Maelsa/Getty Images

Klaus Wowereit
"Ich bin schwul - und das ist auch gut so." Recht hatte er, der Klaus Wowereit (64), als er 2001 diesen inzwischen berühmten Satz von sich gab. Es war das erste Mal, dass sich ein aktiver Politiker dieser Größenordnung als schwul bekannt hatte.

Pascal Le Segretain / Getty Images

Holland Taylor
Über zehn Jahre lang war Holland Taylor in der Sitcom "Two and a half Men" dabei. Mit stolzen 72 Jahren bekannte sie sich im Dezember 2015 als lesbisch. Ihre Freundin ist 30 Jahre jünger, trotzdem scheint eine Hochzeit nicht ausgeschlossen, wie die Schauspielerin verriet.

Newsmakers

Steffi Jones
Eine der erfolgreichsten deutschen Fußballerinnen hat sich im Jahr 2013 geoutet. Beim "Ball des Sports" trat Steffi Jones (45) mit ihrer Freundin Nicole auf und bestätigte damit, dass sie lesbisch sei. Im Jahr 2014 heiratete Jones. Einem männlichen Fußballer würde sie aber nicht zum Coming-out raten, sagte sie einmal.

Nadine Rupp/Getty Images

Gordon Thomson
Als Adam Carrington in der US-Serie "Denver Clan" wurde Gordon Thomson weltberühmt. Was aber niemand wusste: Thomson ist schwul. Erst im Jahr 2017 bekannte sich der 73-Jährige zu seiner Homosexualität, weil ein Coming-out in den 80er-Jahren "ohne Frage beruflicher Selbstmord" gewesen wäre, wie er in einem Interview erklärte.

Paramount

Aaron Carter
Erst kürzlich, im Alter von 29 Jahren, bekannte sich Sänger Aaron Carter dazu, bisexuell zu sein. Das fand er laut einem Twitter-Post schon mit 13 Jahren heraus. Mit 17 machte er die ersten Erfahrungen mit einem Mann. Zuletzt war der Bruder von Backstreet-Boy-Liebling Nick Carter mit Madison Parker zusammen, die Trennung wurde aber fast zeitgleich mit dem Outing bekannt.

Peter Dzubay

Walter Plathe
Im Frühjahr 2017 bekannte sich Schauspieler Walter Plathe ("Der Landarzt") in seiner Autobiografie "Ich habe nichts ausgelassen" zu seiner Bisexualität. "Den Zuschauern ist es schnurz", fasste der 66-Jährige im Interview mit der "B.Z." die Reaktionen auf sein Coming-out zusammen. "Außerdem wussten in der Branche sowieso alle, dass ich zwei Ehen mit zwei Frauen und zwei Ehen mit zwei Männern hatte."

Clemens Bilan/Getty Images

Kevin Spacey
Sein Coming-out im vergangenen Jahr war ein Skandal. Schließlich wollte Kevin Spacey mit dem Schritt die gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorwürfe entschuldigen: "Ich habe mich entschieden, als schwuler Mann zu leben", schrieb Kevin Spacey bei Twitter. Er habe schon immer Männer geliebt, so der Schauspieler. Dem Coming-out waren Anschuldigungen vorausgegangen, Spacey habe seinen Schauspielerkollegen Anthony Rapp vor mehr als 30 Jahren sexuell belästigt. Rapp war damals 14 Jahre alt, Spacey zwölf Jahre älter.

Tim P. Whitby/Getty Images for Sony Pictures

„Und das ist gut so!“: Diese Stars hatten ein spätes Coming-out

von teleschau - der mediendienst in Galerien

Gut Ding will Weile haben: Jochen Schropp hat sich kurz vor seinem 40. Geburtstag öffentlich als schwul geoutet. In unserer Galerie zeigen wir Ihnen, welche Stars ein bisschen länger gebraucht haben, um öffentlich zu ihrer Sexualität zu stehen.